Öffentliche Führung um die Kislauer Schlossanlage

Im Frühjahr 1933 errichteten die Nationalsozialisten im ehemaligen Bischofsschloss Kislau ein Konzentrationslager, das insgesamt sechs Jahre lang bestand. Wer waren die Männer, die dort als ‚Schutzhäftlinge‘ inhaftiert waren? Warum wurden sie ins KZ verschleppt? Und was hat das alles mit uns heute zu tun? Antworten auf diese und weitere Fragen gibt Claire Hölig M. A. vom Projekt Lernort Kislau im Rahmen einer rund 45-minütigen Führung auf den öffentlichen Wegen um Schloss Kislau. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, sich über den geplanten Lernort zu informieren und auszutauschen. Alle Informationen finden Sie auch in unserem Flyer.

Ort: Parkplatz vor der JVA-Außenstelle, Kislauer Weg 5, 76669 Bad Schönborn | Uhrzeit: 15.00 Uhr

Zurück