Premiere von 'Eine Kohlrübe als Kriegs­denkmal'

Zeichnung: Katja Reichert
Zeichnung: Katja Reichert

 

Unser siebter Motion Comic über den Heidelberger Statistikdozenten und Menschenrechtsaktivisten ist ab jetzt auf unserem Online-Geschichtsportal und auf YouTube verfügbar!

Erstmals vorgestellt haben wir die animierte Bildergeschichte am 15. März im Rahmen der Veranstaltung 'Emil Julius Gumbel - Demokrat in dunkler Zeit', die wir gemeinsam mit dem Kulturforum Südliche Bergstraße organisiert hatten. Über 60 interessierte Gäste wohnten einem abwechslungsreichen Programm bei: Nach einer Begrüßung durch Dr. Peter Gebhardt als Vertreter des Kulturforums berichtete Experte Prof. Dr. Christian Jansen von seiner langjährigen wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit der Person Gumbel. Unsere Projektleiterin Dr. Andrea Hoffend und unsere Zeichnerin Katja Reichert gaben anschließend Einblicke in den Entstehungsprozess des Motion Comics. Besonders gefreut haben wir uns, dass sich auch die Klasse 8e Ottheinrich-Gymnasiums Wiesloch ins Programm mit einbrachte. Zusammen mit ihrem Geschichtslehrer Tobias Sicks hatten sich die Schülerinnen und Schüler im Unterricht mit ausgewählten Texten von Emil Julius Gumbel befasst und stellten diese nun im Rahmen der Veranstaltung vor. Den abschließenden Programmpunkt bildete die erstmalige Vorführung unseres neuesten Motion Comics 'Eine Kohlrübe als Kriegsdenkmal: Emil kämpft für Frieden und Gerechtigkeit', für den laut applaudiert wurde.

Das vollständige Programm der Veranstaltung können Sie hier noch einmal einsehen. Mehr über das Projekt Motion Comics erfahren Sie hier.

Die Produktion unseres siebten Motion Comics wurde vom Land Baden-Württemberg und der Universität Heidelberg finanziert.

Zurück