Zivilcourage-Preis in Vorbereitung

Von unserem Mitglied Hans Werner von Wedemeyer erhielten wir anlässlich seines neunzigsten Geburtstages eine größere Spende. Diese soll zweckgebunden für die Arbeit gegen Mobbing und das Werben für Zivilcourage bei Jugendlichen eingesetzt werden. Daraus entstand die Idee, einen Preis für Zivilcourage auszuschreiben, der gezielt an Jugendliche verliehen wird.

Ein solcher Preis müsste natürlich an den Schulen, in den Sportvereinen, in den Kirchen und anderen Einrichtungen, wo Jugendliche zu finden sind, bekannt gemacht werden. Schon dies kann dort jeweils ein Anreiz sein, sich mit Problemen wie Mobbing, Vorurteilen, Diskriminierung näher auseinanderzusetzen. Für uns als LZW-Verein wäre das die Gelegenheit, an diesen Stellen mit den Jugendlichen in Kontakt zu treten und für Zivilcourage zu werben.

Um diese Idee umzusetzen, treffen wir uns am Donnerstag, den 22. Februar um 19 Uhr im LZW-Büro. Dabei werden wir uns insbesondere mit den nachstehenden grundlegenden Fragen befassen:

  • Wie soll der Preis genau aussehen, welchen Namen soll er tragen?
  • Wer soll die genaue Zielgruppe sein? Jugendliche in Baden oder ganz Baden-Württemberg?
  • Welche Kriterien sollte ein Preisträger (oder auch eine Gruppe?) erfüllen? 
  • Wie und von wem soll/sollen der/die Preisträger ausgewählt werden?
  • Wie und wo soll über den Preis informiert werden?

Wer an der Ausgestaltung dieser Fragen mitwirken möchte, ist zu dem Treffen herzlich willkommen.

Ort: LZW-Büro im 5. OG des DGB-Hauses, Ettlinger Straße 3a, 76137 Karlsruhe | Uhrzeit: 19.00 Uhr

Zurück