Jetzt online: unser neuer Motion Comic

„Streng geheim und sehr gefährlich. Eugen radelt für die Freiheit“ – unter diesem Titel erzählt unser neuer Motion Comic die Geschichte eines 16-jährigen Karlsruher Widerstandskämpfers während der NS-Diktatur. Die animierte Bildergeschichte möchte besonders jungen Menschen eine klare Botschaft vermitteln: Wer die Werte der Demokratie verteidigen möchte, muss Ausgrenzung und Gewalt konsequent und rechtzeitig entgegentreten. Die Realisierung des Films hat die Volksbank Karlsruhe-Stiftung mit ihrer Spende in Höhe von 5.000 Euro ermöglicht.

Die Geschichte über den 16-jährigen Eugen Kern, der 1933/34 als Fahrradkurier illegale SPD-Schriften von Mannheim nach Karlsruhe schmuggelt und schließlich verraten wird, ist bereits der fünfte Motion Comic, den der Lernort Zivilcourage & Widerstand e. V. produzieren konnte. Jede dieser kurzen animierten Bildergeschichten veranschaulicht ihre Botschaft am Beispiel von Menschenrechtsaktivisten und Widerstandskämpfern aus der badischen Landesgeschichte in einer einfachen, verständlichen Bildsprache. Historisch verbriefte Ereignisse aus den Jahren 1918 bis 1945 werden aus der Ich-Perspektive jeweils eines Protagonisten erzählt. „Neben dem starken regionalen Bezug zu Karlsruhe und Baden hat uns vor allem überzeugt, wie eindrücklich das Medium Motion Comic den Bogen vom historischen Thema zur jugendlichen Zielgruppe zu spannen vermag“, erläutert Stefan Spohrer, Vorstandsmitglied der Volksbank Karlsruhe Stiftung, das Engagement seines Hauses.

Die Motion Comics werden zentraler Bestandteil des LZW-Geschichtsportals sein, das der Lernort-Verein im Januar 2017 unter www.lzw-portal.de launchen wird. Aktuell sind die Filme bereits unter www.youtube.com/user/lernortzivilcourage zu sehen. Für die Umsetzung weiterer animierter Bildergeschichten über badische Menschenrechtsaktivisten und Widerstandskämpfer suchen wir noch Unterstützer und Sponsoren.

Zurück